• 0% Finanzierung*
  • Terminvereinbarung
  • Kompetente Beratung
  • TÜV-Zertifiziert
  • Nachhaltig
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an! +49 (0) 70 21 / 72 73-0
ÖFFNUNGSZEITEN: Montag - Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr Samstag: 09:00 - 18:00 Uhr

Die neuen Küchentrends 2020

So sehen die Küchen von heute aus

Wenn Kochen und Wohnen verschmelzen

Vergleicht man die Küchen von vor 10 Jahren mit den Küchen von heute, so wird schnell deutlich: hier hat sich viel verändert. Auch die Küchenbranche unterliegt einem stetigen Wandel – Raumkonzepte ändern sich, Materialien werden neu kombiniert, Funktionen entwickeln sich immer weiter. Die Möglichkeiten wachsen Jahr für Jahr. Da stellt sich oftmals die Frage: Was für Küchen sind aktuell im Trend? Möbel König aus Kirchheim-Teck verrät es Ihnen. Für weitere Inspirationen und individuelle Lösungen, können Sie gerne unser Möbelhaus besuchen und sich von unseren Küchenprofis beraten lassen.

Alle Küchen haben aktuell etwas gemeinsam: Sie sind so individuell wie niemals zuvor. Ganz gleich, welche räumlichen Gegebenheiten oder Wünsche man hat – die Möglichkeiten sind grenzenlos. Während die Küche früher ein abgetrennter Raum war, in dem primär gekocht wurde, sind offene und maßgeschneiderte Küchenlösungen derzeit voll im Trend. Der Wohnraum verschmilzt immer mehr mit der Küche, die Raumkonzepte werden immer offener und die gemeinsame Zeit und Interaktion während des Kochens rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Küchenplanung. Hierbei stehen die individuellen Wünsche und Bedürfnisse stets an oberster Stelle. Um diesen gerecht werden zu können, gewinnen auch Hauswirtschaftsräume immer mehr an Beliebtheit. Diese können als Speisekammer sowie Abstell- und Wäscheraum genutzt werden. Auf die persönlichen Bedürfnisse zurechtgeschnitten, stellen sie eine perfekte Ergänzung zur Küche dar.

Trendige Küchenfronten

Bereits im Vorjahr haben schwarze Küchen den Küchenmarkt erobert. Dieser Trend setzt sich weiterhin fort. Dunkle Küchenfronten – in nahezu allen Variationen – sind auf dem Vormarsch. Farbe ist zwar durchaus erlaubt, jedoch nicht allzu knallig. Die sogenannten „Dusty Colors“ sind die perfekte Farbergänzung zu den dunklen Küchenfronten. Diese Farben zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen leichten Grauschleier haben, wodurch sie eher staubig und trüb aussehen. Dadurch wirken die Farben nicht so grell und lassen sich ideal mit den beliebten Farbtönen Schwarz, Grau sowie Anthrazit kombinieren. Auch das Naturmaterial Holz ist ein perfekter Begleiter. Insbesondere dunkle Küchenfronten wirken schön und edel, wenn sie eine matte Oberfläche haben. Während man den matten Look bisher also vorwiegend bei Küchen im Landhausstil vorfinden konnte, erobert er jetzt immer mehr die Küchen Deutschlands.

Smart Kochen

Jahr für Jahr werden Küchen intelligenter. Sie sind schon lange nicht mehr bloß Mittel zum Zweck, sondern echte Alltagshelden, die einem die Arbeit nicht nur vereinfachen, sondern sogar abnehmen. Küchengerätehersteller wie Siemens beeindrucken durch herausragende, fortschrittliche Funktionen wie Backöfen, die auf Zuruf die Ofentür öffnen. Über die Home Connect-App von Siemens können sämtliche Küchengeräte wie Dunstabzüge, Kochfelder, Backöfen, Geschirrspüler und Kühlschränke per Smartphone überwacht und ganz einfach gesteuert werden. Die Vernetzung der Hausgeräte ermöglicht ein neues Lebensgefühl und Freiheiten sowie Möglichkeiten, die man sich früher nicht hätte vorstellen können. Kochen war selten so spannend und effizient.

Materialien zum Verlieben

Im Jahr 2020 kehrt immer mehr Natürlichkeit in die Küchen ein. Küchenliebhaber setzen vermehrt auf langlebige und natürliche Materialien, die so nachhaltig wie möglich sind. Dabei bleiben Holz, Marmor sowie Granit nach wie vor beliebt, nicht zuletzt weil sie perfekt in jeden Küchenstil integriert werden können. Ganz gleich ob natürlich, verspielt oder modern, mit dem richtigen Materialmix, wird die Küche zum natürlichen Wohlfühlort. So wird Holz auch immer mehr Teil von geradlinigen, puristischen Küchenlook, und bringt die nötige Wärme ins Küchendesign. Den Kombinationsmöglichkeiten sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Do It Yourself: Kräuteröl

Nicht nur außerordentlich dekorativ, sondern auch lecker und praktisch. Kräuteröl lässt sich ganz einfach selbst machen. Dafür brauchen Sie lediglich etwas Speiseöl Ihrer Wahl, getrocknete oder frische Kräuter sowie eine saubere Glasflasche, die sich luftdicht verschließen lässt. Krauteroel

Schritt 1

- Damit das Aroma der Kräuter so gut wie möglich erhalten bleibt, sollten die Kräuter vorher nicht gewaschen, sondern lediglich mit einem feuchten Küchentuch gesäubert werden.

Schritt 2

- Anschließend können die Kräuter auch schon in die Glasflasche gelegt werden. Danach kann die Flasche bereits mit Öl gefüllt werden, bis die Kräuter vollständig bedeckt sind.

Schritt 3

- Nun sollte die Flasche gut verschlossen und mindesten 4 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt werden.

Newsletter abonnieren und Vorteile sichern

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und sichern Sie sich einen
10-Euro Einkaufsgutschein. Seien Sie immer top informiert über Einrichtungsideen, Aktionen und Angebote.

Kontakt aufnehmen
Termin vereinbaren
Bistro
Teilen
Nach oben